Kürbissuppe mit Apfel

Teile uns mit Deinen Freunden und Bekannten

Apfel und Kürbis ergeben eine traumhafte Kombination.

Der Apfel hat eine Säure die sich gut mit der Süße des Kürbis verträgt. Man kann auch schön mit unterschiedlichen Apfelsorten experimentieren. Eine Suppe, die man auch prima einfrieren kann. Wenn dann die Sonne sich im Frühjahr wieder blicken lässt und die Kürbisse schon wieder aus den Regalen der Supermärkte verschwunden sind, ist diese Suppe ein tolles, leichtes Abendbrot. Dazu passt etwas geröstetes Brot und Kürbiskernöl. Das Rezept ist zudem schnell und einfach gemacht. Überrasche Freunde und Familie mit diesem tollen Rezept.

Die Zutaten für 4 Personen

  • 0,5 bis 1 Hokkaido-Kürbis je nach Größe oder eine andere Sorte)
  • 200 g Zwiebeln
  • 1 Apfel
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Weißweinessig
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Pflanzenöl
  • eine nandvoll Basilikumblättchen
  • Salz & Pfeffer

Die Zubereitung

  1. Kürbis falls kein Hokkaido schälen, Kerne und Fruchtfleisch entfernen und grob würfeln.
  2. Apfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln ebenfalls schälen und grob würfeln.
  3. Zwiebeln bei mittlerer Hitze in einem großen Topf mit dem Pflanzenöl andünsten. Kürbis, Äpfel und Zucker zugeben und weitere 3 Minuten anschmoren. Keine Farbe annehmen lassen.
  4. Einen Teil der Brühe und Essig zugießen und alles bei geschlossenem Topf in ca. 20 Minuten weich kochen lassen.
  5. Suppe mittel Mixstab pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz mit Wasser oder mehr Brühe verdünnen.
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die wichtigste Zutat: Kürbiskernöl


Hier das Rezept zum Skalieren und Drucken

Kürbissuppe mit Apfel

Portionen 4 Personen

Zutaten

Anleitungen

  1. Kürbis falls nötig schälen, Kerne und Fruchtfleisch entfernen und grob würfeln.
  2. Apfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln ebenfalls schälen und würfeln.
  3. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze in einem großen Topf mit dem Pflanzenöl andünsten. Kürbis, Äpfel und Zucker zugeben und weitere 3 Minuten anschmoren.
  4. Brühe und Essig zugießen und alles bei geschlossenem Topf in ca. 20 Minuten weich kochen lassen.
  5. Suppe Mixstab pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz mit Wasser oder Brühe verdünnen.
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Äpfel in der Suppe?

Der Apfelbaum gehört zu den bedeutendsten Kulturpflanzen in unseren Breitengraden. Die Bäume sind ertragreich und die Früchte lassen sich gut einlagern. Da liegt es nahe, dass Äpfel auch ihren weg in die herbstlichen Suppen gefunden haben. Sie geben Säure und Süße und dazu eine knackige Einlage.

Wenn man eine Kürbissuppe mit Apfel zubereitet, sollte man sich vorab überlegen, ob man die Äpfel lieber bissfest oder eingekocht haben möchte. Beide Varianten sind möglich und lecker. Viele haben aber eine spezielle Vorliebe.

Welcher Apfel passt zur Kürbissuppe?

Mittlerweile ist das Angebot an Apfelsorten nahezu unübersichtlich geworden. Aber welche Sorte passt besonders gut zur Kürbissuppe? Hier kann man erstmal beruhigen. Einen Fehler kann man grundsätzlich nicht machen. Alle Sorten harmonieren mit Kürbis. Säuerliche Sorten allerdings geben der Suppe den besonderen Pfiff und sollten unbedingt ausprobiert werden.

 

Teile uns mit Deinen Freunden und Bekannten