Maronen-Kürbissuppe mit Weinbrandsahne

Die Weinbrandsahne kann, muss aber nicht

Kürbissuppen die satt machenWer nichts gegen den kleinen Schuss Alkohol einzuwenden hat, sollte aber in keinem Fall auf sie verzichten und auch den Weißwein nicht weg lassen. Eine schöne Säure mit dem nussigen Aroma der Maronen ergeben ein tolles Paar. Etwas aufwendiger als die klassische Suppe, aber dafür wird man auch mit einem neuen Geschmackserlebnis belohnt. Eine Kürbissuppe die auch richtig satt macht. Dazu passt Parmaschinken und Kürbiskernöl.

 

 

Maronen-Kürbissuppe mit Weinbrandsahne
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 20 Minuten
    Kochzeit
    35 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    4 Portionen 20 Minuten
    Kochzeit
    35 Minuten
    Maronen-Kürbissuppe mit Weinbrandsahne
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 20 Minuten
      Kochzeit
      35 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      4 Portionen 20 Minuten
      Kochzeit
      35 Minuten
      Zutaten
      Portionen: Portionen
      Anleitungen
      1. Den Kürbis waschen, zerkleinern und die Kerne entfernen. Die Butter in einem Topf vorsichtig erhitzen und den Zucker langsam hinzugeben. Dabei ständig rühren bis der Zucker karamellisiert ist. Die Maronen und den Kürbis in den Topf geben und ein paar Minuten schmoren. Anschließend den Wein angießen und den Sud kurz aufkochen lassen. Jetzt die Brühe hinzu und alles eine gute halbe Stunde kochen lassen. Anschließend mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. und gut 2/3 der Sahne unter die Suppe rühren. Die restliche Sahne steif schlagen und vorsichtig mit dem Weinbrand mixen. Auf jede Suppe einen guten Klecks der Weinbrand-Sahne, bon Appétit.